Urban Decay Naked Smoky

Share Button

Sie ist endlich da: die Urban Decay Naked Smoky Palette. Seitdem ich von dieser Palette erfahren hatte, wuchs meine Vorfreude immer mehr und mehr. Als ich Swatches von amerikanischen Bloggern gesehen hatte, war ich zu 100% sicher, dass ich mir diese Palette kaufen muss. Bisher habe ich mit der Naked 2 und der Naked On The Run Palette sehr gute Erfahrungen mit der Marke gemacht: Tolle Pigmentierung und schöne Farbzusammenstellungen haben mich bisher imemr überzeugt. In diesem Post möchte ich euch endlich die Naked Smoky vorstellen, inklusive Swatches und zwei Looks, die ich damit geschminkt habe.

Das Design:

Optisch gesehen, passt die Naked Smoky perfekt zu den bisherigen Paletten. Länglich geschnittene, hochwertig verarbeitete Metalldose mit der großen Aufschrift des Namens. Sie lässt sich nicht durch Einrasten der Dose sondern durch zwei kleine Magneten sicher verschließen. In der Innenseite ist ein großer Spiegel vorhanden, sowie ein Pinsel und natürlich 12 Lidschatten-Pfännchen. Die Dose ist mit silberner Aufschrift und Rauch-Elementen verziert und ist ein richtiger Hingucker!

Der Pinsel:

Der Pinsel ist dem Thema „Smoky“ angepasst und kann perfekt zum Verblenden der Farben verwendet werden. Die Borsten auf der einen Seite sind wie bei einem Blender-Pinsel nicht sehr fest miteinander gebunden, geeignet um großflächig zu verblenden. Die Borsten der anderen Seite sind kürzer und können für Feinheiten verwendet werden. Der Pinsel lässt sich problemlos waschen, ohne Borstenverlust.

 

Urban Decay Naked Smoky open

 

Die Farben:

Diesmal sind die Farben nicht wie sonst von hell nach dunkel sortiert, sondern nach folgendem Prinzip:

Die ersten vier Farben von links (HIGH/DIRTYSWEET/RADAR/ARMOR) enthalten gröbere Schimmerpartikel, die vier mittleren (SLANTED/DAGGER/BLACK MARKET/SMOLDER) etwas feinere Schimmerpartikel und die letzten vier von rechts (PASSWORD/WHISKEY/COMBUST/THIRTEEN) sind komplett matt.

Die Farben harmonieren sehr gut miteinander: Bronze und Brauntöne für ein Alltags-AMU, dunkle Grau- und Lilatöne für mächtige Abendlooks.

Die Textur ist butterweich und sehr gut pigmentiert. Dabei krümmeln sie kaum, wenn man die Farben richtig einarbeitet. Man muss nicht viel Farbe aufnehmen und kaum schichten, um die Intensität der Farben herauszubringen. Wichtig beim Schminken von Smoky Eyes ist, die Farben gut miteinander zu verblenden, um ein rauchiges Finish zu erhalten.

Ach ja… Die Farben sind wirklich ein Traum, wie ihr hier an meinen Swatches sehen könnt:

 

Urban Decay Naked Smoky Swatches

 

Die Haltbarkeit:

Die Farben halten sowohl mit als auch ohne Primer den kompletten Tag bzw. Abend an, auch bei diesen sommerlichen Temperaturen gerade. Mit Primer kommen die Farben jedoch einen Tick intensiver zur Geltung. Die obigen Swatches habe ich ohne Primer aufgetragen. Wie man sieht, sind die Farben sehr intensiv.

 

Mein Alltagslook:

 

Urban Decay Naked Smoky Eyes

 

Verwendet habe ich folgende Farben: COMBUST, THIRTEEN, HIGH, DIRTYSWEET, RADAR

 

Urban Decay Naked Smoky Eye

 

Mein Abendlook:

 

Urban Decay Naked Smoky Eyes1

 

Verwendet habe ich folgende Farben: THIRTEEN, SLANTED, DAGGER, BLACK MARKET

 

Urban Decay Naked Smoky Eye1

 

Fazit:

Eine sehr schöne Palette, die zwar mit 48 EUR nicht gerade günstig ist, aber durch ihre tolle Aufmachung, miteinander harmonierenden Farben und verdammt guten Pigmentierung ihr Geld wert ist. Eine einzelne Farbe würde um die 4 Euro kosten, was einigen Monolidschatten aus der Drogerie entspricht, die bei weitem nicht mit dieser Qualität mithalten können. Ich bin froh diese Palette in meiner Sammlung zu haben und werde sie weiterhin gerne benutzen.

 

Wie gefällt euch die Naked Smoky von Urban Decay?

 

Share Button