Selbstgemachte Kosmetik zum Muttertag

Share Button

Am 10. Mai ist Muttertag – der Tag der allen Müttern auf der Welt gewidmet ist. Dieser Tag soll genutzt werden, um den Müttern zu danken, für alles was sie tagtäglich für ihre Kinder tun. Besonders der eigenen möchte man eine kleine Freude bereiten, um sich dafür zu bedanken, dass sie immer für einen da ist. Ich persönlich finde gekaufte Geschenke zu unpersönlich und unternehme lieber etwas mit meiner Mama oder bastle etwas für sie. Ich habe mir vor ein paar Wochen ein neues Buch gekauft, das mich zu einer tollen Geschenkidee inspiriert hat. Neil’s Yard: Beauty Book enthält sehr viele Rezepte, um Naturkosmetik selbst herzustellen. Die Vielfalt reicht von Rezepten für Körper- und Gesichtscremes über Shampoo und Conditioner bis zu Zahnpasta und Fußpeeling. Ich habe mir das Rezept für ein 5-in-1 Body Balm herausgesucht und zeige euch in diesem Post wie man es herstellt:

 

5in1 Body Balm Zutaten

 

Das 5-in-1 Body Balm ist für alle Zwecke geeignet, zum Beispiel als Lipbalm, Haarspitzenpflege, gegen trockene Ellbogen und zur Pflege von trockener Nagelhaut. Ein Allround-Talent!

 

Zutaten:

– 3 EL Jojoba-Öl

– 2 EL Kokos-Öl

– 1 TL Kakaobutter

– 2 TL Bienenwachs

– 10 Tropfen Lavendel-Öl (oder ein anderes ätherisches Öl nach Wahl)

Die Zutaten sind alle leicht und günstig im Internet erhältlich. Dabei reicht es die kleinsten Mengen (ca. 100gr/ml) zu bestellen, da ihr nicht viel benötigen werdet.

 

Zubereitung:

1. Öle, Butter und Wachs in einem Wasserbad erhitzen, bis das Wachs vollständig geschmolzen ist.

2. Lavendel-Öl hinzugeben und verrühren.

3. In ein desinfiziertes Gefäß geben. Erst nach dem Auskühlen verschließen.

Kühl und trocken lagern. Bis zu 6 Wochen haltbar.

Benutzt am besten eine leere kleine Dose von einem Produkt, das ihr gerade leer gemacht habt – dann müsst ihr kein Geld dafür ausgeben und ihr tut auch was gutes für die Umwelt ;). Ich habe eine kleine Metalldose verwendet, in der vorher kleine Bonbons drin waren:

 

5-in-1 Body Balm

 

Ich hoffe euch gefällt die Idee und ich konnte euch ein bisschen inspirieren. Falls ihr das Rezept selbst ausprobiert, teilt eure Erfahrungen gerne mit mir. Ich bin gespannt darauf…

Share Button