FreshLine Dione Line

Ich weiß nicht wie das bei euch so ist, aber mir ist es immer wichtiger was genau ich mir auf meinen Körper schmiere. So habe ich in der letzten Zeit viel recherchiert, mich über bedenkliche Inhaltsstoffe informiert und mich nach naturkosmetischen Marken umgesehen, die frische Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen anbieten. Bei meiner Suche bin ich auf die Marke Freshline gestoßen, nicht zuletzt, da sie so wie ich aus Griechenland stammt. Nachdem ich Kontakt mit der Firma aufnahm, wurden mir einige Kleinigkeiten zum Testen zugeschickt. Was ich genau bekommen habe und wie meine Erfahrungen damit sind, erfahrt ihr in diesem Beitrag:

Zu FreshLine

Inspiriert von der antiken griechischen Wissenschaft der Kräutertherapie und von traditionellen Familienrezepten, wurde Fresh Line im Jahr 1992 in Griechenland von Mayra Vagioni-Stasinopoulou mit einem kleinen Geschäft in Athen gegründet. Im Laufe der Jahre, angetrieben durch die Notwendigkeit das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele auszubalancieren und dessen Gesundheit zu fördern, entwickelte Fresh Line ausschließlich im eigenen Haus ein breites Portfolio von Produkten für Gesicht, Körper und Haare auf Basis von Pflanzenextrakten, Bio-Pflanzenölen, ätherischen Ölen und natürlichen Buttern. Neben Standard-Produkten werden noch authentische hausgemachte Erzeugnisse,  wie feste Shampoos gefertigt. In unserer ersten Filiale in Athen von 1992 wurden Ölmischungen, Essig-Haarsprays wie auch Seifen mit traditionellen handgemachten Techniken hergestellt, ohne jeglichen Einsatz von Maschinen. In allen Fresh Line Shops kann man auch die “Fresh Bar” finden, ein Pionier-Konzept an Produkten, welche nach Gewicht in jeder gewünschten Menge verkauft werden, darunter zertifizierte Bio-Gesichtsmasken, die gekühlt aufbewahrt werden, Duschgele, Körpermilch, Körperbutter wie auch phantasievolle Seifen, die frisch im Shop angeboten werden.

 

Soothing & Nurturing Cream Wash

Ich habe das 60ml-Fläschchen erhalten, das sich gut zum Verreisen und Ausprobieren eignet. Enthalten sind unter anderem: Vanille, Hafer, Marshmallow, Calendula, Aloe Vera, Rose, Lavendel und Kamille. Eine außergewöhnliche Kombi, die sich auch im Duft bemerkbar macht, aber dazu später mehr. Das Fläschchen hat einen Schraubverschluss, der sich unter der Dusche als unpraktisch heraussstellen kann, wenn man gerade die gewünschte Menge auf die Handfläche gegeben hat. Mir sind die Klappverschlusse bei Duschprodukten lieber, aber das ist nun wirklich Meckern auf hohem Niveau ;) Es handelt sich um eine Cremedusche, das sich sowohl in der milchigen Farbe als auch in der cremig-seifigen Konistenz widerspiegelt. Der Duft ist zuerst frisch und dezent, entfaltet nach dem Einschäumen eine herbe Note, die in den Vordergrund tritt. Nach dem Duschen hat man ein leicht gepflegtes Gefühl, das mir persönlich noch nicht ausreichen würde, um auf eine Bodylotion zu verzichten. Zum Glück habe ich dazu passend die Body Milk erhalten…

 

Soothing & Nurturing Body Milk

Auch hier habe ich das 60ml Fläschchen erhalten, das sich ebenfalls durch einen Schraubverschluss schließen lässt. Die Konsistenz der Bodymilk ist relativ flüssig und gleicht auch farblich einer Milch. Die Creme mit hohem Wasseranteil lässt sich sehr leicht verteilen und ist trotzdem ergiebig. Genauso gut und schnell ist sie auch eingezogen. Leider gefällt mir der Duft nicht so gut, wie bei dem Cream Wash. Die herbe Note ist hier nur ganz dezent und zurück bleibt ein kaum wahrnehmbarer Frischeduft. Für diejenigen unter euch, die dezent riechende und schnell einziehende Körpercremes lieben, sind hier goldrichtig. Ich persönlich mag es, wenn die Cremes etwas mehr Duft versprühen, so dass ich mir oft ein Parfum spare. Die Pflegewirkung ist ausreichend und hinterlässt ein geschmeidiges Hautgefühl. Doch für die trockene Winterhaut ist es etwas zu wenig. Da greife ich oft zusätzlich zu Körperölen, um meine Haut geschmeidig zu halten.

 

Aromatherapy Ball

Das dritte Produkt aus meinem Paket ist was ganz feines für diese Jahreszeit: eine Badekugel. Ich liebe es in den kalten Monaten zu baden und benutze jede erdenkliche Form von Badezusatz, sei es Schaum, Salz oder Kugel. Auch wenn ich bei mir Zuhause selbst eine Badewanne habe, wurde diese Badekugel in der Wanne meines Freundes ausgetestet. Natürlich zusammen mit ihm, damit ich mir auch gleich sein Urteil einholen kann. Die Kugel wird einfach komplett ins das einlaufende Wasser getan und fängt dann auch gleich an zu sprudeln. Es erinnert mich an das Zischen einer Brausetablette, nachdem man sie in ein Glas Wasser gegeben hat. Nachdem sie sich komplett aufgelöst hat, hat das Wasser eine milchig-trübe Farbe angenommen und die enthaltenen getrockneten Blütenblätter schwimmen lose im Wasser herum. Während die Kugel im ursprünglichen Zustand noch sehr intensiv nach dem Duft von Cream Wash und Body Milk gerochen hat, ist dieser Duft im aufgelösten Zustand kaum mehr wahrnehmbar. Sehr schade, wie ich finde. Die Pflegewirkung nach dem Baden ist ausreichend, so dass man sich nicht unbedingt eincremen muss. Unser gemeinsames Fazit ist: Für 5,70 EUR ist diese Kugel sicherlich kein Schnäppchen, doch ab und zu kann man sich so etwas schon gönnen – am besten zu zweit… :)

 

 

Alle Produkte wurden mir freundlicherweise von Freshline kostenlos gestellt und hat keinen Einfluss auf meine persönliche und ehrliche Meinung in diesem Beitrag gehabt.

 

Share Button