Manhattan Supreme Lash Mascara

Im heutigen Post möchte ich euch gerne einen Neuankömmling in meiner Mascara-Sammlung vorstellen, den ich mir vor ein paar Tagen zugelegt habe: die neue Supreme Lash von Manhattan. Ich finde es ja unglaublich, wie viel Werbung Manhattan für diese Mascara veranstaltet, man wird regelrecht überschwemmt… In jeder Modezeitschrift und nahezu jeder TV-Werbung taucht dieses Produkt auf. Dabei liegt das Augenmerk auf den für eine Mascara außergewöhnlichen Bestandteil Arganöl, das die Wimpern zusätzlich pflegen soll. Ja ich muss zugeben, dass mich das neugierig gemacht hat und dazu gebracht hat das Produkt zu kaufen (obwohl ich schon zahlreiche Mascara bei mir Zuhause habe, Schande über mich!). In Sachen Vermarktung hat Manhattan schon mal alles richtig gemacht, ob das auch bei dem Produkt selbst der Fall ist könnt ihr hier erfahren:

Inhalt: 11 ml

Preis: 6,35 EUR

Beschreibung:

Das außergewöhnlich geschwungene Design in Kupfer-Metallic-Optik ist schon mal was schönes für das Auge und gefällt mir persönlich gut. Die patentierte Formel mit Arganöl in Verbindung mit der innovativen High-Definition Bürste soll den Wimpern Volumen und Pflege zugleich verleihen, ohne zu verklumpen. Die Farbe ist hochpigmentiert und soll den ganzen Tag lang halten. Durch die Pflegeformel sollen die Wimpern weich und flexibel bleiben. Dieses Produkt ist zurzeit nur in der Farbe schwarz erhältlich. Die High-Definition Bürste sieht flexibel aus und enthält viele unterschiedlich lange Plastikborsten.

 

IMG_6865

 

Anwendung:

Die Mascara ist durch das geschwungene Design handlich und die Bürste gleitet gut aus dem Fläschchen. Dabei bleibt relativ viel Farbe an der Bürste hängen, weil die Verengung ein Tick zu groß ist und sich somit nicht viel Farbe abstreifen lässt. Anschließend tusche ich meine oberen und unteren Wimpern mehrmals hintereinander (ca. 5 mal), um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Die Wimpern werden, wie in der Werbung angepriesen, exakt voneinander getrennt, aber viel Volumen erhalten sie dadurch leider nicht. Die Farbe trocknet recht zügig und die Wimpern fühlen sich danach nicht trocken und überladen an, sondern sind wie versprochen noch flexibel und weich.

Das Ergebnis sieht dann so aus:

 

IMG_6922

Fazit:

Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Produkt, da man nahezu alles bekommt was einem durch Manhattan versprochen wird: Die Wimpern werden gut getrennt ohne zu verklumpen und fühlen sich anschließend noch flexibel an. Ob meine Wimpern jetzt durch das Arganöl besser gepflegt werden als vorher kann ich nicht genau beurteilen, da sie so sind wie vor der Anwendung mit dieser Mascara. Ich vermute, dass das Arganöl eine große Rolle bei der Flexibilität der Wimpern nach dem Trocknen spielt. Leider sind meine Wimpern nicht so voluminös wie ich sie gerne habe, deshalb werde ich diese Mascara nur in Verbindung mit einer anderen Volumen-Mascara verwenden müssen. Denn im Alltag betone ich meine Augen meistens nur mit Mascara, deshalb ist mir Volumen sehr wichtig. Das Preis-Leistungsverhältnis ist fast gerechtfertigt, bis auf das versprochene Volumen, das nur teilweise eingehalten wird. Ich empfehle dieses Produkt allen, die getrennte Wimpern ohne allzu viel Volumen möchten.

 

Welche Erfahrung habt ihr mit dieser Mascara gemacht?

Share Button